Young Professionals

Zielgruppe Young Professionals

Wer sind die „Young Professionals“ eigentlich?

 

Sie möchten für Ihr Unternehmen junge, dynamische und motivierte Arbeitskräfte anwerben, die bereits über erste Berufserfahrung verfügen? Dann sind die sogenannten “Young Professionals” die passende Zielgruppe für Ihr Personalrecruiting. Für diese Personengruppe gibt es zwar keine feststehende Definition, zumeist wird der Begriff jedoch im Zusammenhang mit jungen Berufseinsteigern verwendet, die vor kurzem ihr Studium abgeschlossen haben. Daher befinden sich diese zumeist in den Zwanzigern und haben nicht mehr als zwei bis maximal fünf Jahre Berufserfahrung.

Neben aussagekräftigen Praktika, Nebentätigkeiten und guten Noten im Studium verfügen die Young Professionals bereits über einschlägige Berufserfahrungen in renommierten Unternehmen und grenzen sich in diesem Punkt deutlich von Studienabsolventen ab. Zudem haben Young Professionals häufig herausragende Soft Skills. Der richtige Umgang im Kontakt mit Kollegen sowie Kunden und die Erfahrung in der Arbeit im Team sind hierbei die wichtigsten Eigenschaften. Ein weiterer Vorteil junger und ehrgeiziger Arbeitnehmer ist das hohe Maß an Flexibilität. Als Berufseinsteiger sind sie zugänglich für Herausforderungen, können mit Schnelllebigkeit umgehen und sind meist noch nicht an einen festen Wohnsitz gebunden.

 

„Young Professionals“ als Personal rekrutieren

Um eine Zielgruppe zu erreichen, müssen Sie diese kennen. Möchten Sie also Young Professionals rekrutieren, sollten Sie Wünsche und Vorstellungen dieser kennen, erfüllen und vor allem aktiv kommunizieren.
Von großer Bedeutung für die Zielgruppe der Young Professionals ist eine ausgewogene Work-Life-Balance. Dadurch ergibt sich ein Interesse an modernen und alternativen Arbeitszeitmodellen, wie beispielsweise die Reduzierung der täglichen Arbeitszeit oder „Home-Office“-Optionen. Zudem können temporäre Auslandsaufenthalte ein Köder für junge Berufseinsteiger sein, genauso wie die Möglichkeit, bei innovativen Projekten mitzuwirken.
Weiterhin ist für ein erfolgreiches Personalmarketing bei Young Professionals wichtig, Aufstiegschancen innerhalb des Unternehmens zu kommunizieren, sowie gute Förderungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu benennen und zu betonen. Ihre HR-Strategie sollte darüber hinaus ein gutes Betriebsklima suggerieren, während Faktoren wie eine gute Bezahlung zeitgleich nicht zu kurz kommen dürfen.

Eine interessante Zielgruppe für Produktwerbung

Nicht nur Personaler zeigen ein gesteigertes Interesse an den Young Professionals. Auch für die Produktwerbung ist diese Zielgruppe höchst interessant: Denn die jungen Arbeitnehmer starten top ausgebildet in den Arbeitsmarkt und besetzen meist schon nach kurzer Einarbeitung Positionen mit mehr Verantwortung in ihrem Unternehmen. Die schnellen Karrieresprüngen lohnen sich auch finanziell: Die Young Professionals verfügen über schon in jungen Jahren über ein gutes und sicheres Einkommen. Die vergleichsweise große Konsumfreude aus dem Studium haben sie in der Regel bewahrt, jedoch stehen ihnen nun ganz andere finanzielle Möglichkeiten zur Verfügung: Abhängig vom Fachbereich liegen die Einstiegsgehälter bei Absolventen in der Regel ab 40.000 Euro; besonders nachgefragten Spezialisten winken zudem üppige Gehaltssprünge in den ersten Berufsjahren. Durch die gute Ausbildung sind sie auch seltener durch Arbeitslosigkeit betroffen bzw. finden schneller wieder eine vergleichbar bezahlte Anstellung.

Werbemaßnahmen auf den richtigen Kanälen

Für eine erfolgreiche Recruiting-Kampagne müssen Sie aktiv auf Young Professionals zugehen und nicht nur die für sie relevanten Themen ansprechen, sondern auch auf den geeigneten Kanälen Präsenz zeigen.
Die Medien- und Technikaffinität der Generation X, die heutigen Young Professionals also, zeigt sich vorrangig in der Nutzung von kostenfreien und individuell abrufbaren Kanälen. Während klassische Angebote wie Fernsehen, Radio und Zeitung für die Altersgruppe der Generation X allgemein die höchsten Nutzerzahlen und -werte aufweisen, ändert sich die Nutzungsweise von Young Professionals innerhalb dieser Gruppe jedoch zunehmend. Obwohl das Bewegtbild auch hier von größter Bedeutung ist, sind Quellen hierfür zumeist Mediatheken, Streaming- und Videoclip-Plattformen oder Livestreams. Bei den sozialen Medien ist Facebook, dicht gefolgt von Instagram und YouTube, die bedeutendste Begegnungsplattform – gerade auch auf mobilen Endgeräten.
Besonders bewährt hat sich in der Ansprache von jungen Zielgruppen ein ausgewogener Marketing-Mix: Neben Werbeinhalten im DOOH Bereich in hochfrequentierten Touchpoints wie Fitnessstudios setzen Werbetreibende auch auf Programmatic Advertising, um die Zielgruppe am richtigen Ort und zur richtigen Zeit zu erreichen. Die Werbeinhalte werden dabei ausschließlich an die vorher genau definierte Zielgruppe auf Display, Mobile, Video, Audio, Out-of-Home und im TV ausgespielt – bei voller Kostenkontrolle und Transparenz für den Werbetreibenden. Aber auch der Touchpoint Hochschule spielt eine wichtige Rolle bei der Ansprache der Young Professionals: Denn es gibt Post-Graduiertenstudiengänge und speziell für Berufstätige konzipierte Weiterbildungskurse, die an den Hochschulen stattfinden.

Wir unterstützen Sie bei der Ansprache von Young Professionals!

Interessieren Sie sich für die Rekrutierung von Young Professionals, können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden. Sie wissen jetzt, was die Zielgruppe auszeichnet, kennen Ihre Vorstellungen und Erwartungen sowie die Erreichbarkeiten über vorhandene Medienangebote. Um gemeinsam eine detaillierte und individuell passende Recruiting- oder Produktwerbestrategie auszuarbeiten, freuen wir uns auf den Kontakt mit Ihnen!

Ihr Kontakt zu uns